2.D-Jugend des Steglitzer FC Stern 1900 / U12-Team
2.D-Jugend des Steglitzer FC Stern 1900 / U12-Team

Wochenplan 16.05.16 -22.05.2016

Montag: Training 17- 18.30 h Sterner

 

Mittwoch: Athletik Training Sterner 17-18.30 Uhr

 

Freitag: Training 17-18.30 Uhr Sterner

 

Samstag: Staffelspiel vs Schöneberg, Voralberger Damm 33, 12157 Berlin  1400 h, Treffen 1300 h, Kader: Robert, Niklas,Manu,Philipp,Leo,Luca,Vincent,Deniz,Jeff,Nils

 

Sonntag: Frei 

 

 

 

Stern 1900 Verliert gegen den LBC

Am Samstag, den 05.03.2016 empfingen wir den Tabellenvierten vom Lichtenrader BC an der Kreuznacher Straße. In einer umkämpften ersten Halbzeit konnten wir das Spielgeschehen weitestgehend bestimmen. Die wenigen Offensivaktionen, die der LBC setzte, konnten spätestens in der Abwehrzentrale entschärft werden. Auch die Genese eigener Torchancen war insbesondere bis zur Umstellung in der Lichtenrader Innenverteidigung immer wieder erfolgreich. Leider gelang es uns nicht die Gelegenheiten in Tore umzumünzen, wodurch wir trotz hohen Engagements torlos in die zweite Spielhälfte gingen.

 

Der Gegner war nach der Unterbrechung nicht wiederzuerkennen und verstand es uns mit unglaublicher Moral in die Defensive zu drängen. Zunehmende Unsicherheit beim Spielaufbau, insbesondere bei Abschlägen führten schnell zu Verunsicherung in unseren Reihen. Folgerichtig gingen unsere Gäste nach etwa 45 Minuten mit 1:0 in Führung. Daraufhin entschieden wir uns einige taktische Umstellungen vorzunehmen. Jeff wurde von seinen defensiven Aufgaben entbunden, um fortan als Sturmspitze zu agieren. Durch sein bissiges Pressing gelang es zwischenzeitig wieder das Spiel offener zu gestalten. Sein Tor zum 1:1 wurde aufgrund eines Foulspiels aberkannt. Kurze Zeit später führte ein Eckball dann aber doch zum Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt wäre es im Nachhinein wahrscheinlich besser gewesen die rechte Abwehrposition mit einem etatmäßigen Abwehrspieler zu besetzen, denn immer wieder waren wir hier beim Umschaltspiel des LBC anfällig. Diese Auflösungserscheinungen waren dann auch Ausgangspunkt für einen Eckball, welcher im 2:1 Siegtreffer des LBC mündete.

 

Es wird nun notwendig sein, die Ursachen der Niederlage zu analysieren und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten. Gerade gegen gute Mannschaften wirken die Kinder nach misslungenen Abschlägen verunsichert und die Bewegungen ins Zentrum sind oftmals halbherzig - mangelnde Präzision der Abschläge erzeugen zudem mannschaftsübergreifend Frust und wirken sich negativ auf das Nervenkostüm von Robert aus. Das Pressing über 60 Minuten war für einige Stürmer sowohl hinsichtlich der Kondition als auch der Konzentration zu viel. Eine verstärkte Rotation der Spielerpositionen sollte mittelfristig angestrebt werden, damit wir auch über die gesamte Spieldauer den Gegner frühzeitig in ihrer eigenen Hälfte gehörig unter Druck setzen können. Auch müssen sich, bei Tempogegenstößen unserer Außenverteidiger, Mittelfeldspieler mehr in die Absicherung einbringen, damit wir Konterbemühungen des Gegners bei Ballverlust effektiver verhindern können. Zudem dürfen die Jungs bei Rückschlägen nicht so häufig, während der Partie frustrieren, weil dies sich negativ auf die Konzentration auswirkt und bei konsequenteren Unparteischen auch Sanktionen zur Folge hat.

 

Zum Abschluss möchten wir uns nochmal bei unserem Gegner vom LBC herzlich für das intensiv geführte Spiel bedanken und auch zum Sieg gratulieren. Auch wenn der Frust anfangs tief sitzt, müssen wir eingestehen dass man sich gerade solche Duelle auf Augenhöhe gegen motivierte und talentierte Gegner häufiger wünscht, weil sie zur fußballerischen und charakterlichen Entwicklung des Teams beitragen werden!

Stern 1900 schlägt Hermsdorf mit 10:3

Am Samstag, den 27.02.2016 gastierten wir beim VfB Hermsdorf. Über die gesamte Spieldauer waren wir die bestimmende Mannschaft. In der ersten Halbzeit verstanden wir es zwar immer wieder das Spiel auf die außen zu verlageren, wodurch die defensiv überforderten Gastgeber ihre gesamten Verteidigungsbemühungen hier bündelten.  Leider gelang es in diesen Momenten nicht, wie vor dem Spiel gefordert, den Ball über die Abwehrzentrale schnell auf die von Verteidigern verwaiste Seite zu bringen. Dennoch gelangen, vor allem wegen individeller Fehler in der Hermdorfer Defensive, vier Treffer. Insgesamt wirkte das Spiel aber sehr zerfahren und daher wenig attraktiv.

 

Nach der Pause zelebrierten wir zunächst fazinierende Angriffe und demontierten den Gegner nach Belieben. Zum Abschluss der Partie wuchs die Dominanz den Kindern etwas über den Kopf und Hermsdorf kam zu einigen Überzahlsituationen, welche leider in zwei völlig unnötigen Gegentoren mündeten. Auch wenn die Treffer lediglich der Ergebniskosmetik dienten, sind solche Aktionen, insbesondere für diejenigen Akteure die sich zuvor in der Defensive aufgeopfert haben, sehr ärgerlich. Eine Umstellung bei komfortabler Führung soll Spieler an neue Positionen und deren Anforderungen heranführen, aber es bedarf auch ein Mindestmaß an Positionsdisziplin damit wir langfristig an Variabilität gewinnen.

 

Nichtsdestotrotz überwiegt selbstverständlich die Freude über die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit, wo alle Spieler sowohl die Zuschauer als auch die Trainer mit fabelhaften Fußball verzauberten. Somit können wir mit viel Selbstbewusstsein in die wichtige Partie gegen den LBC gehen, wo dann aber vermehrt wieder kämpferische Qualitäten gefragt sein dürften.

Stern 1900 schlägt zum Rückrundenstart Hilalspor souverän

Zum Rückrundenstart am Samstag, den 20.02.2016, gewinnt der SFC Stern 1900 souverän gegen Hilalspor Berlin mit 5:1. Es war das erwartet intensiv geführte Spiel unserer Gäste, jedoch gelang es uns diesmal besser mit der harten Gangart umzugehen. Mit einem 2:0 ging es in die Pause, einzig die Chancenverwetung in der ersten Halbzeit ließ zu wünschen übrig.

 

In Halbzeit zwei gingen wir schnell mit 5:0 in Führung und somit war der Drops dann gelutscht. Zum nächten Spiel muss jedoch eine deutliche Steigerung her, vor allem die Chancenverwertung muss deutlich besser werden.  Besonders herausheben möchte ich nochmal die starke Defensivleistung unserer, durch den Ausfall von Deniz, neu formierten Abwehr mit Leo, Niklas und Manu die sich immer wieder in Offensivaktionen einschaltete und den Laden hinten durch teilweise sehr gutes Stellungsspiel dichthielten. 

 

Vorne war Nils teilweise Alleinunterhalter und wurde von seinen Gegenspielern oftmals sehr hart attakiert. Alle anderen boten eine solide Leistung und empfahlen sich für weitere Aufgaben.

 

Tore: 3xNils, 1x Jeff, 1x Leo

Stern 1900 schlägt zum Hinrundenabschluss LBC Mit 2:1

Am Samstag, den 19. Dezember gastierten wir zum Abschluss der Hinrunde beim direkten Aufstiegsrivalen aus Lichtenrade. Wie in der Vorwoche bei der D1-Paarung beider Mannschaften war auch dieses Spiel für die Ausgangssituation in der Rückrunde von entscheidender Bedeutung. Da beide D1-Junioren ihre Hinrunde bereits abgeschlossen hatten, entstand ein echtes spieltheorethisches Gefangenendilemma, welches auf der Unkenntnis des Verhaltens des jeweils anderen Akteurs beruht. Wir haben uns dazu entschieden unseren Kader mit drei Kindern aus der U13 gezielt zu verstärken und der LBC tat dies ebenfalls (beteuerte aber die Entscheidung erst getroffen zu haben, nachdem sie unsere Entscheidung dieser Webseite entnahmen).

 

Es erfolgte ein erbitterter Kampf um drei Punkte, der aber bis zur Mitte der zweiten Halbzeit stets sportlich fair ausgetragen wurde. Die erste Halbzeit endete leistungsgerecht mit 1:1. Unsere Mannschaft kam wesentlich leidenschaftlicher aus der Kabine und konnte das Spielgeschehen zunehmend an sich reißen und erarbeitete sich gute Torchancen und wir erzielten auch die 2:1 Führung. Nach 45 Minuten dann die wohl spielentscheidende Szene. Bei einem Konter verlässt der Torwart des LBC seinen Kasten und pariert einen Lupfer außerhalb des Strafraums mit den Händen - folgerichtig Platzverweis. Der Gastgeber gab sich aber noch nicht auf und wehrte sich mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage, aber wir konnten die knappe Führung über die Zeit retten.

 

Stern 1900 siegt gegen Hilalspor

Am Samstag, dem 05. Dezember 2015 gastierten wir bei Hilalspor Berlin. Zu Beginn der Partie hatten wir das Spiel sehr gut im Griff und konnten schnell mit 3:0 in Führung gehen. Als Hilalspor unerwartet ihre Kampfbereitschaft entdeckte und sich gegen die drohende Niederlage mit viel Leidenschaft wehrte, verloren wir zwischenzeitlich komplett den Faden. Zweikämpfe wurden bewusst vermieden und in unserem Aufbauspiel konnte man keinerlei Struktur mehr erkennen. Glücklicherweise konnten wir uns noch mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause retten. Nach einer deutlichen Ansprache, gewann unser Spiel wieder an Stabilität und wir stellten uns auf das Engagement des Gegners ein. Wir zeigten die nötige Bereitschaft trotzdem in die Zweikämpfe zu gehen und konnten über die restliche Spielzeit das Spielgeschehen wieder an uns reißen. Es wurden keine weiteren Torchancen zugelassen und das Team konnte drei weitere Treffer erzielen. So stand am Ende ein 6:2 Erfolg sowie drei weitere Punkte zu Buche.

Deutlicher Sieg gegen Tiergarten

Am Samstag, den 28. November gastierten wir bei eisigen Temparaturen am Neuen Ufer. Glücklicherweise blieb es in der Nacht von Freitag zu Samstag weitgehend trocken, so dass sich der Platz zwar in einem suboptimalen aber dennoch bespielbaren Zustand befand. In der ersten Halbzeit zeigte sich der Gastgeber vom SpVgg Tiergarten außerordentlich kämpferisch und verlangten unserer Mannschaft in vielen Situationen einiges ab. Das für uns typische Passspiel gegen spielerisch limitierte Gegner wurde daher häufig unterbunden und wir erarbeiteten uns vergleichsweise wenig zwingende Torchancen. Zu Beginn der zweiten Hälfte brach aber die Gegenwehr bei Tiergarten zusammen, Stellungsfehler und lethargisches Zweikampfverhalten trat zunehmend zum Vorschein und die Jungs nutzten die freien Räume um ständig Torgefahr auszustrahlen. Bei den wenigen Konterchancen, die wir zuließen, war die Rückwärtsbewegung aller Spieler vorbildlich, aber das Laufen fällt mit einem komfortablen Vorsprung im Rücken naturgemäß etwas einfacher. So konnten wir das Spiel am Ende mit 11:0 für uns entscheiden und gehören weiterhin zum erweiterten Feld der Aufstiegsanwärter.

 

Man hat heute abermals erkannt, dass die Jungs gegen spielerisch unterlegene Gegner viele Trainingsinhalte sehr gut umsetzen können. Nun muss es konstant gelingen auch gegen gleichwertige oder überlegene Gegner dies zumindest im Rahmen unserer Möglichkeiten zu versuchen.

Biesdorf Entzaubert Die Sterner und Erobert Tabellenführung

Mit großer Vorfreude haben wir uns nach dem Spitzenspiel gegen Fortuna Biesdorf gesehnt. Aber nach 3 Minuten und zwei defensiven Aussetzern lagen wir sehr schnell 2-0 zurück und obwohl wir zum Ende der zweiten Halbzeit einige gute Torchancen herausspielten, konnten wir den Rückstand bis zur Halbzeit nicht verkürzen. Biesdorf agierte über weite Strecken der Partie zielstrebig und ungeheuer ballsicher. Die technisch versierten Offensivkräfte ließen uns in den wenigen Zweikämpfen, die wir noch bereit waren anzunehmen, häufig sehr blass aussehen. Leider führte dies nicht, wie im Spiel gegen BAK, zu einer Trotzreaktion mittels höherer Laufbereitschaft und leidenschaftlichem Einsatz, sondern bei vielen Akteuren sogar zu akuten Resignationserscheinungen. 

 

Vor allem in der zweiten Halbzeit wirkte unser Spiel zerfahren. Bei Balleroberung trauten sich die Jungs nicht mehr in die Offensivzweikämpfe und statt mit kurzen sicheren Pässen zu operieren, wurde der Ball immer wieder orientierungslos in die gegnerische Hälfte geschlagen. Man muss zwar anerkennen, dass Biesdorf eine beinahe tadellose Leistung an den Tag brachte, dennoch haben wir ein wenig mehr Gegenwehr und vor allem eine selbstbewusstere Körpersprache bei einigen Spieler erwartet. Am Ende waren wir mit einer deutlichen 1-5 Niederlage sogar noch recht gut bedient.

 

Nichtsdestotrotz sollte Jugendfussball stets mittel- und langfristig ausgelegt sein. Genau wie das Team es gemeistert hat in Höhephasen der Saison nie die Bodenhaftung zu verlieren, muss es jetzt die richtigen Schlüsse aus dem wohl bislang bittersten Spiel des Jahres ziehen. Denn genau die Kraft, die heute gefehlt hat, das Spiel offener zu gestalten werden wir brauchen um die Niederlage entsprechend zu verarbeiten. Es hat keinem Zuschauer, Trainer oder Spieler heute gefallen derart vorgeführt zu werden, aber frei nach Rocky Balboa: Es kommt nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weitermachst! In diesem Sinne freuen wir uns auf das nächste Staffelspiel gegen Tiergarten.

Stern 1900 siegt gegen Schöne-berg und bleibt TabellenFührer 

Nach einer holprigen Anfangsphase, lieferte Stern 1900 eine souveräne Leistung ab und konnte ungefährdet die überforderten Gäste aus Schöneberg am Ende mit 15:1 besiegen. Insgesamt war es abermals eine konzentrierte und engangierte Leistung der Mannschaft, welcher aber aufgrund der mangelnden Gegenwehr nur bedingt sportlicher Stellenwert zugemessen werden sollte. Am kommenden Samstag begrüßen wir Fortuna Biesdorf zum Spitzenspiel an der Kreuznacher Straße. Dies wird ein wichtiger Gradmesser zur realistischen Einschätzung unserer Leistungsfähigkeit - und wir sind zuversichtlich, dass wir Biesdorf nicht kampflos die Spitzenposition überlassen!

Stern 1900 Siegt in ALTGlienicke

Am Sonntag waren wir früh morgens beim VSG Altglienicke zu Gast. Dennoch konnten wir mittels einer engagierten Leistung den fünften Sieg im sechsten Spiel einfahren und damit die Tabellenführung von Fortuna Biesdorf vorübergehend zurückeroberen. Detaillierter Spielbericht folgt in Kürze.

 

punkteteilung im poststadion

Am Samstag, dem 10. Oktober stand im Poststadion beim Spiel gegen den B.A.K der erste echte Härtetest der Staffelsaison auf dem Programm. Für einige Kinder war dieses Spiel zudem ein ganz besonderes Erlebnis, da der heutige Gegner von Ali Deniz trainiert wurde, der in seiner langjährigen Tätigkeit beim SFC Stern 1900 auch einigen unserer Jungs das Fußballspielen beigebracht hat. 

 

Das Wetter war ideal, der angesetzte Schiedsrichter war präsent und lieferte zudem eine absolut tadellose Leistung ab und beide Mannschaften hatten Lust 60 Minuten lang sich temporeich und aufopferungsvoll zu duellieren. So entstand ein packendes Spiel, welches von der ersten bis zur letzten Minute Spannung bot. Wir müssen anerkennngsvoll zugeben, dass der Gegner ballsicherer war und auch deutlich mehr Spielanteile aufweisen konnte. Aber unser Team machte dies durch unbändigen Willen wett und scheute es nie mittels höherer defensiver Laufbereitschaft diese individuellen Defizite zu kompensieren. Während der Berliner AK mit einem flügellastigem Aufbauspiel versuchte Lücken im Zentrum unserer Defenive zu schaffen, damit ihre schnellen Offensivspieler diese Räume besetzen und die scharfen Zuspiele direkt verwerten, fokssierte sich Stern 1900 auf blitzartige One-Touch Kombinationen beim Umschaltsiel nach Ballgewinn. Und obwohl beide Konzepte erstaunlich sauber ausgeführt wurden, konnten die Abwehrakteure beider Teams immer wieder entstehende Torgefahr ersticken. 

 

Man muss am Ende des Tages allen Spielern zu einer unfassbar engagierten Leistung gratulieren und das 3:3 ist wohl das gerechte Ergebnis eines Spiels, welches mit Sicherheit keinen Verlierer verdient hätte.

Vergangene Staffelspielberichte werden im Bereich D2-Staffel mit Fotos archiviert 

stern 1900 bezwingt Unter beobachtung SV BLau Gelb

Aufgund des Integrationsturniers am Samstag, wurde unser Spiel gegen SV Blau Gelb Berlin auf den 04. Oktober an die Lessingstraße verlegt. Neben unseren Gästen aus Weißensee durften wir zudem die Trainer des Berliner A.K. sowie vom Lichtenrader BC begrüßen. Scheinbar haben die Jungs in den Vorwochen durch die Ergebnisse ein Stück weit auf sich aufmerksam gemacht. Und die Mannschaft entschied sich dazu auch gleich darzubieten, wieso wir uns klangheimlich ins obere Tabellendrittel spielen konnten. In der Anfangsviertelstunde waren unpräzise Ballannahmen und mangelnde Chancenverwertung absolut Fehlanzeige, stattdessen gab es passend zum gestrigen Feiertag ein wahres Feuerwerk. Als es recht schnell 5:0 stand, entschieden sie sich einen Gang rauszunehmen und die absolute Dynamik wurde von ruhiger Ergebnisverwaltung abgelöst. Dennoch war über weite Strecken insbesondere die Defensivleistung weiterhin souverän und abgeklärt, so dass wir uns am Ende einen 9:1 Sieg erarbeiten konnten. Nach vier Siegen aus vier Partien gegen spielerisch unterlegene und teils überforderte Gegner ist es noch viel zu früh sich zum Aufsteigsaspiranten zu küren - aber wir blicken den attraktiveren Begegnungen der nächsten Wochen und Monate mit voller Begeisterung entgegen und werden mit viel Kampfgeist versuchen den höherklassigen Kontrahenten das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Stern 1900 besiegt auch Hermsdorf

Die englische Woche ging am Montag, den 28.09.2015 mit einem Heimspiel gegen den VfB Hermsdorf weiter. Bereits in der ersten Halbzeit überzeugte Stern mit einer überaus engagierten Laufleistung. Dem Gegner wurde beim Spielaufbau wenig Platz geboten und so entschieden sich diese recht schnell sich in die Defensive zurückzuziehen und mittels Konter Akzente zu setzen. Obwohl Hermsdorf sehr kompakt stand und stets unverzüglich in die Zweikämpfe ging, konnten wir uns immer wieder gute Torgelegenheiten erarbeiten. Eine mangelnde Chancenverwertung führte jedoch dazu, dass wir lediglich mit einer knappen 2:1 Führung in die Halbzeitpause gingen. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte des Gegners zunehmend nach und die Jungs nutzten die entstehenden Räume um ihrerseits konstruktiver und genauer zu agieren. Die Mannschaft belohnte ihre Anstrengungen mit drei weiteren Toren und gewannen am Ende verdient mit 5:1.

Stern 1900 müht sich zum 4:1 aRBEITSSIEG in spandau

Am Samstag, den 26.09.2015 stand, nach der Spielabsage von Südwest, nun endlich unser zweites Staffelspiel bei SW Spandau auf dem Plan. In der ersten Halbzeit lieferten die Jungs zwar eine engagierte Leistung ab, aber holprige Ballannahmen, ein behäbiges Umschaltspiel nach Ballgewinn, sowie die mangelnde Bereitschaft der Flügelspieler sich ins Zentrum zu bewegen führten dazu, dass wir trotz der besseren individuellen Fähigkeiten uns zu wenig zwingende Torchancen erarbeiteten. Wirkliche Torgefahr blitzte vor allem dann auf, wenn der Gegner, wie bei der 1:0 Führung, bei einem direkt verwandelten Eckball durch individuelle Fehler oder durch fahrlässiges Deckungsverhalten es uns sehr einfach machten. Leider haperte es immer wieder an der Präzision beim Torabschluss und so blieb das Spiel sehr lange spannend, bis wir Mitte der zweiten Halbzeit endlich aggresiver in der gegnerischen Hälfte verteidigten und so mehrere Überzahlsituationen im Angriff erarbeiteten. Mittels schneller Pässe kreierten wir dadurch einfachste Abschlüsse, die dann auch häufiger ihren Weg ins gegnerische Tor fanden. Am Ende konnten wir das Spiel verdient mit 4:1 für uns entscheiden. Dennoch müssen alle Kinder gegen Hermsdorf von Beginn an eine konzentrierte Leistung an den Tag bringen und die Elemente der jeweiligen Position auf dem Feld besser umsetzen, damit wir auch am Montag weitere drei Punkte einfahren können.

Aktuelles

Nächstes Training:  

Mi. 18.05.2016

Training - Sterner

17:00 - 18:30 Uhr

 

Nächstes Staffelspiel:

Sa. 21.05.2016 - 12:15 h

Tiergarten (H)

TAbelle

Platz Mannschaft PKT TD
1 Fortuna Biesdorf 35 +62
2 SFC Stern 1900 34 +71
3 Berliner A.K. 30 +101
4 Lichtenrader BC 28 +43
5 SW Spandau 21 +16
6 VSG Altglienicke 15 +4
7 Rotation P-berg 14 -23
8 SV Blau Gelb 13 -29
9 Hilalspor 10 -10
10 SpVgg Tiergarten 10 -78
11 VfB Hermsdorf 7 -57
12 1. FC Schöneberg 0 -100

Sponsoren